Notfallschlafplätze

Notfallschlafplätze in der Kapelle

Angebot zu Semesterbeginn

Wie schon zu Beginn des Wintersemesters im vergangenen Jahr richten wir für bis zu 30 Studierende eine Notunterkunft in unserem Gemeinschaftsraum im Schwesternhaus ein. Ab dem 27.9. können sich (angehende) Studierende, die noch keine Unterkunft in Hannover gefunden haben, gegen eine Aufwandsentschädigung von 5 Euro pro Nacht für die ersten Tage ein kostengünstiges aber einfaches Dach über dem Kopf sichern. In der Aufwandsentschädigung ist die Nutzung von WLAN (zur Wohnungssuche) enthalten. Die Toiletten und Duschen können mitbenutzt werden, jedoch sind insbesondere die Dusch-Kapazitäten begrenzt. Da leider nur wenige Betten zur Verfügung stehen, müssen Isomatten und Schlafsäcke (oder sonstige Schlafsachen) selbst mitgebracht werden.

Interessierte können täglich zwischen 19:30 und 20:00 Uhr im Schwesternhaus vorbeikommen. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Ab dem 16. September 2019 sind wir per E-Mail unter notfallschlafplaetze@schwesternhaus.de oder per Telefon unter 0152/37636750 für Rückfragen erreichbar.

Weitere Details finden sich in den folgenden PDFs in Deutsch und Englisch.

Notfallschlafplätze in der Kapelle

Mit der Aktion möchten wir einigen Studierenden den Start in Hannover erleichtern. Ziel dabei ist, dass direkt neue Bekanntschaften geknüpft werden, dass Ansprechpartner*innen für Fragen aller Art vor Ort verfügbar sind und dass der Geldbeutel geschont wird, indem nicht direkt zu Studienbeginn hunderte Euro für kommerzielle Unterkünfte ausgegeben werden müssen.

Unterstützung gesucht

Gerne darf das Angebot verbreitete, geliked, geteilt, ausgedruckt und verteilt werden, damit die Aktion bei angehenden Studierenden bekannt gemacht wird und auch alle Plätze ausgelastet sind.

Darüber hinaus benötigen wir Matratzen, Bettzeuge, Bettlaken und Bettbezüge. Wer hier Brauchbares zur Verfügung stellen kann, meldet sich gerne auch kurzfristig unter den oben angegebenen Kontaktdaten. Einen Transport kriegen wir schon irgendwie organisiert.

Dem Studentenwerk Hannover gilt noch vom vergangenen Jahr besonderer Dank, da sie uns neben fachlicher Expertise auch Matratzen zur Verfügung gestellt haben, die wir auch dieses Jahr nutzen können.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Hintergrund

Der Mangel an bezahlbaren Wohnraum in deutschen Großstädten ist ein viel diskutiertes Thema – auch bei uns in Hannover. Für Studierende wird das besonders zu Beginn des Wintersemesters deutlich, wenn der Bedarf an günstigen Wohnungen das Angebot weit übersteigt.

Vor einem Jahr, zum Beginn des Wintersemesters 2018/2019, begrüßte allein die Leibniz-Universität über 10.000 Studienanfänger*innen. Die Leibniz-Universität ist (mit einigem Abstand) die größte Universität Hannovers, dennoch gibt es sieben weitere Universitäten und Hochschulen, die zum Wintersemester neue Studierende begrüßen. Daher wollen weit mehr als 10.000 Menschen im Herbst nach Hannover kommen und studieren. Fairerweise muss angemerkt werden, dass es auch Studierende gibt, die schon in Hannover selbst oder in der Nähe wohnen und nicht nach Hannover umziehen wollen/müssen. Dennoch ist die Nachfrage nach Wohnraum – gerade zum Wintersemester – immens hoch.

Ohne, dass es einer großen Vorhersagekraft bedarf, kann man sich jetzt schon wieder die Situation zum Semesterbeginn vorstellen: Viele hunderte, wenn nicht gar tausende, angehende Studierende kommen nach Hannover und wissen nicht, wo sie die nächsten Wochen und Monate schlafen werden und ob sie ein Zuhause finden. Wir sind ein selbstverwaltetes Studierendenwohnheim im Bezirk Südstadt-Bult und wollen Studierende in dieser Situation konkret unterstützen, indem wir unkompliziert und kurzfristig eine Übernachtungsmöglichkeit für die ersten Tage im Semester anbieten.

Darüber hinaus wollen wir nicht aus dem Auge verlieren, dass grundsätzliche und langfristige Lösungen für den Mangel an bezahlbaren Wohnraum nur auf gesellschaftlicher Ebene gefunden werden können. Deshalb möchten wir euch auf die Aktion “Deine Stimme für bezahlbaren Wohnraum” unter https://mein-studentenwohnheim.de/mitmach-aktion, die vom Deutschen Studentenwerk initiiert wird und sich für sozialen Wohnraum einsetzt.

Bildquellen

  • Notfallschlafplätze in der Kapelle: Bildrechte beim Autor