Leitbild

Basisdemokratisch

Wir verstehen es als zentralen Bestandteil unseres Zusammenlebens, alle Entscheidungen unseres Wohnprojekts gemeinsam in einem basisdemokratischen Prozess zu treffen. Entsprechend erfolgt sowohl die interne Verwaltung des Zusammenlebens als auch die Organisation des Trägers Schwesternhausverein e.V. ehrenamtlich durch uns. In der Doppelrolle als Mieter*innen und Vermieter*innen sind wir somit direkt für die Entwicklung der Hausgemeinschaft und den Zustand des Hauses verantwortlich. Regelmäßig tagende Gremien, wie Mitgliederversammlungen, Hausvollversammlungen und Flurversammlungen, ermöglichen auf verschiedenen Ebenen Entscheidungsfindungen zur Koordination unserer Projekte. Zudem existiert eine Vielzahl regelmäßig zur Wahl stehender Ämter, durch die alle die Möglichkeit erhalten, koordinative Aufgaben für die Hausgemeinschaft zu übernehmen. Wir betrachten unser Wohnprojekt als einen Raum, in dem durch gemeinsames Streiten und Entscheiden eine politische Kultur gelebt und entwickelt wird, die unerlässlich für eine lebendige Demokratie ist.